Sie sind hier: Ehrenamt / Katastrophenschutz

Jetzt spenden

Helfen Sie uns zu helfen. Weitere Informationen

BRK-Kreisverband Lichtenfels

Henry-Dunant-Straße 6
96215 Lichtenfels

Tel: 09571 / 95 90 10
Fax: 09571 / 95 90 20

info@kvlichtenfels.brk.de

Katastrophenschutz

Der Schutz der Bevölkerung und die wirksame Hilfe im Katastrophenfall ist eine der Kernaufgaben des Deutschen Roten Kreuzes.

Fast täglich sieht man in den Medien Berichte über große Schadensereignisse und Katastrophen. Naturkatastrophen wie Erdbeben, Überschwemmungen oder Stürme aber auch Zugunglücke, Chemieunfälle oder Terroranschläge prägen das Bild, welches wir mit dem Begriff "Katastrophe" verbinden. 

Aber auch kleinere Ereignisse wie z.B. der Brand eines Mehrfamilienhauses, ein Unfall mit mehreren Fahrzeugen, ein Unwetter bei einem Jugendzeltlager oder geplante Großveranstaltungen können kurzfristig das regionale Hilfeleistungspotenzial des Rettungsdienstes überlasten.

Das Deutsche Rote Kreuz hält aus diesem Grund ehrenamtlich organisierte "Schnell-Einsatz-Gruppen" (SEGen) bereit. Der BRK-Kreisverband Lichtenfels führt seine Arbeit im Bereich des Katastrophenschutzes mit ehrenamtlichen Helfern durch, die in Einsatzformationen tätig sind.

Die Einsatzkräfte sind mit der modernsten Technik und Ausrüstung ausgestattet.
Durch regelmäßige Aus- und Weiterbildungen sowie Übungen mit der Feuerwehr und anderen Organisationen sind die Helfer bestens auf ihren Einsatz vorbereitet.

Da bei Katastrophen oder auch kleineren Schadenslagen jedoch nicht nur Verletzte zu versorgen sind sondern auch unverletzte, betroffene Personen betreut und versorgt werden müssen, gliedert sich der Katastrophenschutz in mehrere Fachdienste:

 

Der Sanitätszug

errichtet und betreibt Verbandplätze, stellt dringend benötigtes Material (z.B. Decken, Tragen, Verbandmaterialien usw.) bereit, befreit Verletzte aus lebensgefährlichen Situationen und führt die Erstversorgung durch, übernimmt erstversorgte Geschädigte vor Ort und führt diese dem Verbandplatz zu, unterstützt den Rettungsdienst bei der Versorgung von Verletzten und versorgt und betreut die Verletzten und Kranken bis zu deren Abtransport durch den Rettungsdienst.

Der Betreuungszug

leistet dort Hilfe, wo Betroffene sich aufgrund der Situation aus eigener Kraft nicht selbst helfen können, betreut und versorgt hilfebedürftige Menschen mit lebensnotwendigen Versorgungsgütern, sorgt für die Verpflegung und die vorübergehende Unterbringung von Betroffenen und versorgt die Einsatzkräfte mit Verpflegungsgütern.

 

Die Wassergefahrengruppe

rettet und birgt Menschen, Tiere und Sachwerte aus Wassergefahren, wirkt an der Bekämpfung von Gefahrgutunglücken an und auf Gewässern mit, versorgt Menschen, die vom Wasser eingeschlossen sind und wirkt bei der allgemeinen Hochwasserabwehr und bei Eisgefahren auf Gewässern mit.

 

Die Gruppe Sicherheit und Technik

gewährleistet die technische Unterstützung des Sanitäts- und Betreuungszuges sowie der Wassergefahrengruppe, übernimmt den sicherheitstechnischen Schutz der gesamten Einheit im Einsatz, verrichtet handwerklich-technische Tätigkeiten mit entsprechenden Werkzeugen und Hilfsmitteln, errichtet und betreibt sicherheitsgerecht technische Geräte und Anlagen (z.B. Notstromversorgung, Beleuchtung, Zeltheizgeräte) und überwacht die technischen Geräte während des laufenden Betriebes.

 

Das Kreisauskunftsbüro (KAB) / der Suchdienst

übernimmt die namentliche Erfassung von Verletzten, Betroffenen und nicht zuletzt der Einsatzkräfte bei einem größeren Einsatz, richtet zentrale Anlaufstellen als Auskunftsstellen ein, nimmt Suchanträge nach Personen und Meldungen über Betroffene entgegen und erfasst Meldungen und Anfragen sowie erteilt suchenden Menschen nach Rücksprache mit den zuständigen Behörden Auskunft, wo sich die gesuchte Person befindet.

Haben wir Ihr Interesse geweckt und Sie möchten in einer dieser Einsatzformationen mitzuarbeiten? Melden Sie sich bei uns - wir brauchen Sie!